Über uns

Unsere MitarbeiterInnen – auf allen Stufen – sind die Basis und der Schlüssel zu unserem unternehmerischen Erfolg. Sie tragen mit ihrem Fachwissen, ihrer Flexibilität und mit ihrer optimalen Einsatzbereitschaft ausschlaggebend zur hohen Qualität und zum kostengünstigen Preis unserer Arbeit bei. Die ständige Förderung und Weiterbildung unseres Personals ist uns ein zentrales Anliegen, welches von unseren MitarbeiterInnen auf breiter Ebene genutzt wird. Der überwiegende Teil unserer MitarbeiterInnen ist schon seit Jahrzehnten in unserer Unternehmung tätig. Durch dieses grosse Erfahrungspotential und durch die Firmentreue unseres Personals können Kosten – und somit auch die Preise für die Kunden – tief gehalten werden. Die Zukunft des Baugewerbes liegt uns sehr am Herzen, deswegen bilden wir schon seit Jahrzehnten Lehrlinge als Hochbauzeichner und Maurer aus.

Team | Edmund Jourdan AG

Mitgliedschaften

Organigramm

Unsere Geschichte

Lieber Kunde, begleiten Sie uns auf eine kleine Reise durch die Zeit. Unser Unternehmen besteht nun schon mehr als 13 Jahrzehnte. Ein Zeugnis dafür, dass unsere Leistungen durch Qualität überzeugen und wir uns den geänderten Anforderungen anpassen. Im Jahre 1881 gründete der Maurermeister Samuel Jourdan von Lupsingen in Muttenz sein Baugeschäft und überzeugte die Kunden aus der Umgebung mit der Qualität seiner Arbeit. Anfangs des 20. Jahrhunderts trat sein Sohn Fritz in das Baugeschäft ein und neben der Bautätigkeit wurde nun auch eine Planungsabteilung geführt. Nach dem Tod des Firmengründers, im Jahr 1913, wurde das Baugeschäft von seinen beiden Söhnen Fritz und Edmund Jourdan weitergeführt. Edmund Jourdans Qualifikationen aus seinem Architekturstudium bildeten eine vorteilhafte Grundlage für ein weiteres, erfolgreiches Bestehen des Unternehmens. Einige Jahre später wurde die Liegenschaft „Im Hof“ erworben, in die das Büro und der Werkhof verlegt wurden. Fritz Jourdan verliess das Unternehmen im Jahr 1930, während Edmund Jourdan das Unternehmen alleine weiterführte. Nach der Umfirmierung in eine AG, im Jahr 1958 beteiligte er seine beiden Neffen Robert Leupin und Alfred Mesmer an der Bauunternehmung. Robert Leupin hatte bereits seit einigen Jahren in der Firma gearbeitet und übernahm nun die kaufmännische Leitung.

Sein Cousin Alfred Mesmer, Dipl. Ing. ETH, wurde mit der technischen Leitung betraut. Das neue Bürogebäude an der Tramstrasse wurde 1961 bezogen und drei Jahre später wurden die beiden Werkhöfe im Neubau an der Wildensteinerstrasse zentralisiert. Auf diesem Areal wurden auch Gastarbeiterunterkünfte und eine Kantine erstellt. Bis zu seinem Tod im Jahre 1971 blieb Edmund Jourdan Verwaltungsratspräsident. In seinem Sinne führten Alfred Mesmer und Robert Leupin die Firma noch bis 1983 gemeinsam weiter. Danach erfolgte eine Aufteilung in die Edmund Jourdan Bauunternehmung AG und in die JVG Jourdan Verwaltungs AG. Die Bauunternehmung wurde an die damaligen Geschäftsleitungsmitglieder verkauft und Alfred Mesmer blieb weiterhin Verwaltungsratspräsident. 1989 bis 2010 lag das Verwaltungsratspräsidium bei Christian Straumann, welcher nach seiner Lehre (1961-1964) 1972 wieder in die Unternehmung eingetreten ist. Im Jahr 2010 wurde der technische Leiter und Verwaltungsratspräsident, Christian Straumann. nach über vierzigjähriger Firmenzugehörigkeit, pensioniert. In diesem Zuge übergab er das Verwaltungsratspräsidium an Philipp König aus Giebenach, welcher seit 1994 in der Firma tätig ist.

Unser Leitbild

Unser Unternehmen bietet folgende Leistungen an:

  • Baumeisterarbeiten
  • Planungsarbeiten
  • Gesamtleistungen als General- und Totalunternehmer
  • Bauexpertisen
  • Immobilienverwaltungen
  • Technische Dienstleistungen
  • Kaufmännische Dienstleistungen
  • Darin enthalten sind alle einschlägigen Spezial- und Nebenarbeiten. Ausserdem sind wir offen für neue Marktleistungen, sofern ein Bedürfnis vorhanden ist und die neuen Leistungen unser Angebot sinnvoll ergänzen.

Wir erbringen wirtschaftliche, technologische sowie organisatorische Problemlösungen und legen Wert auf Sicherheit, Qualität und Einhaltung der Termine. Wir wollen im Interesse unserer Kunden handeln und beraten, bei gleichzeitiger Wahrung der Interessen unseres Unternehmens.

Unser Marktgebiet umfasst das untere Baselbiet, die Stadt Basel, das grenznahe Fricktal, das grenznahe Laufental und den Bezirk Dorneck des Kantons Solothurn. Die lokalen Märkte in Muttenz, Birsfelden, Pratteln und den angrenzenden Gemeinden sollen jedoch dominierend bleiben. Unter besonderen Umständen kann dieses Marktgebiet ausnahmsweise auch überschritten werden. Eine Erweiterung unseres Marktgebietes ins grenznahe Ausland wird nicht zum vornherein ausgeschlossen.

Wir wollen in den angestammten, lokalen Marktgebieten unsere Stellung halten und in ausgewählten, erweiterten Marktgebieten ausbauen.

Wir erbringen für unsere Kunden einwandfreie und den Anforderungen entsprechende Leistungen. In den Verhandlungen mit unseren Kunden bringen wir unser fachmännisches Wissen ein. Dabei informieren wir offen über auftauchende Probleme und schlagen kosten-, qualitäts- und termingerechte Lösungen vor. Mit Lieferanten, Partnern und Behörden suchen wir eine faire Zusammenarbeit. Wir wollen mit allen unseren Marktpartnern einen offenen, vertrauensvollen Kontakt pflegen und dabei vor allem unserer Stammkundschaft und den langjährigen ARGE-Partnern unsere besondere Aufmerksamkeit widmen. Wir unternehmen alle Anstrengungen, den guten Ruf unserer Firma zu wahren.

Wir wollen Gewinn erwirtschaften der es uns erlaubt, die Existenz, die Unabhängigkeit und die langfristige Weiterentwicklung unseres Unternehmens zu sichern und eine angemessene Verzinsung des investierten Kapitals zu ermöglichen. Um eine konstante Beschäftigungslage zu erzielen sind wir in Ausnahmefällen auch bereit, auf Gewinn zu verzichten.
In diesem Sinne soll der Hauptanteil des erzielten Gewinnes zurückbehalten werden und als Reserve dienen.
Neben der angemessenen Verzinsung des Aktienkapitals sollen die Mitarbeiter oder die Stiftungen zugunsten der Arbeitnehmer, im Minimum in der halben Höhe der gesamten Dividendenausschüttung, am Gewinn beteiligt werden. Bei sehr guter Gewinnerzielung soll dieser Anteil im Minimum auf die gleiche Höhe wie die gesamte Dividendenausschüttung ansteigen.

Wir wollen unser Handeln und unser Verhalten auf eine langfristig gesicherte und erfolgreiche Entwicklung unseres Unternehmens ausrichten. Dabei wollen wir eine Ertragslage anstreben welche uns erlaubt, Reserven zur Sicherung der Zukunft der Firma und deren Mitarbeiter anzulegen. Unser unternehmerisches Handeln soll sich auszeichnen durch Verantwortungsbewusstsein gegenüber Mitarbeitern, Kunden, Kapitalgebern und der Öffentlichkeit. Ausserdem wollen wir uns stets rechtzeitig auf die sich verändernden Marktgegebenheiten einstellen und dabei, unter Wahrung der menschlichen Würde, handeln.
Die Nachwuchsförderung und die Weiterbildung unserer Mitarbeiter – als Basis für unsere Leistungsfähigkeit und unsere Kompetenz – betrachten wir als zentrales Anliegen unseres Handelns.
Wir halten die geltenden Gesetze und Rechtsnormen ein. Schriftliche und auch mündliche Verträge, Bestätigungen, Vereinbarungen usw. sind für uns verbindlich. Unser Handeln soll geprägt sein von Offenheit, Verantwortungsbewusstsein und Zuversicht.

Unsere Mitarbeiter – auf allen Stufen – sind der Schlüssel zu unserem unternehmerischen Erfolg. Wir anerkennen und wahren die Persönlichkeit unserer Mitarbeiter, pflegen den vertrauensvollen Kontakt und legen Wert auf gegenseitige, offene Information.
Wir bemühen uns auf allen Ebenen um ein angenehmes und befriedigendes Arbeitsklima für unsere Mitarbeiter aller Stufen.
Wir erwarten von unseren Mitarbeitern optimalen Einsatz für unser Unternehmen im Rahmen der Richtlinien dieses Leitbildes.
Langjährige und verdienstvolle Mitarbeiter erhalten die Möglichkeit, sich in einem festgelegten Rahmen an dem Unternehmen zu beteiligen.
Wir wollen auch solche Mitarbeiter weiterbeschäftigen welche, nach langjährigem, verdienstvollem und solidarischem Einsatz für unser Unternehmen, durch Krankheit oder Unfall nicht mehr voll leistungsfähig sind.

Wir wollen Aufgaben, Verantwortungsbereiche und Ziele klar definieren, dabei den Mitarbeitern einen angemessenen Handlungsspielraum – im Rahmen dieses Leitbildes – lassen und betreiben dazu eine offene und vertrauensvolle Informationspolitik.
Unsere Führungsaufgabe wollen wir mit kooperativer Zusammenarbeit auf allen Ebenen verwirklichen und dabei hierarchisches Verhalten vermeiden.

Wir anerkennen unsere Verantwortung gegenüber dem Staat mit seinen demokratischen Institutionen, der Wirtschaft und der Gesellschaft.
Wir sind bestrebt, bei all unserem Handeln die Lebensqualität in Bezug auf die Menschen und die Umwelt zu erhalten oder gar zu verbessern.
Wir unterstützen soziale, kulturelle und sportliche Institutionen im Rahmen unserer Möglichkeiten.